19.06.01 09:08 Uhr
 111
 

Frauen fühlen sich benachteiligt und sind instabil

Das beweist eine Umfrage an 600 Ehepaaren, etappenweise durchgeführt, in den Jahren 1983 bis 1997, von Psychologen der Uni Trier.

Demnach kommen sich Frauen gegenüber Männern benachteiligt vor und sind in einer Partnerschaft instabiler. Außerdem, so fand man heraus, sind sie skrupelloser, wenn es darum geht den Partner zu verlassen und denken häufiger an Trennung.

Demnach ist es das Geld, was die Frauen dann letztendlich doch von einer Trennung abhält. Frauen sind aber eher zu Konflikten bereit als Männer und handeln schneller.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ich_will_nur...FUN
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Frau
Quelle: www.abendblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Muslime sammeln Geld, um zerstörten jüdischen Friedhof zu reparieren
USA: Seit der Legalisierung der Homoehe begehen weniger Teenager Selbstmord
Flüchtlingsgegner beschimpft Hamburger Miniatur-Wunderland wegen Gratis-Eintritt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Game of Thrones"-Star Iwan Rheon wird für Marvels "Inhumans" gecastet