19.06.01 07:40 Uhr
 51
 

Beutekunst der alten Römer - Reste vom Jerusalemer Tempel in Rom

Wissenschaftlern ist nun der Nachweis gelungen, wo der alte Tempel von Jerusalem geblieben ist, den die Römer 70 n.Chr. zerstörten.

Die Steine wurden als 'Beutekunst' nach Rom verschifft und im Kolosseum verbaut.

Auf einem altar-ähnlichen Stein war eine alte römische Inschrift aus dem Jahre 443, die die Restauration des Kolosseums festhielt, aber darunter befand sich noch eine viel ältere mit Bronze-Buchstaben, die man bislang nicht entziffern konnte.

Übersetzt lautet sie: 'Der Kaiser Caesar Vespasian Augustus ließ dieses neue Amphitheater aus Kriegsbeute errichten.'

Für die Wissenschaftler ist klar, dass es sich um den Jüdischen Krieg handelt.

Der Stein wird ab nächster Woche ausgestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Rom, Beute, Jerusalem, Tempel
Quelle: www.berliner-morgenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?