18.06.01 22:51 Uhr
 43
 

Autoantenne durchbohrt Gehirn eines Mannes - er blieb unverletzt

Troy Harding, ein 19jähriger Mann aus Oregon, hing am seidenen Faden und dachte bereits er müsse sterben. Er stieß sich an der Spitze der Antenne seines Autos. Die Metallstange wurde durch seine seine Nase hinauf bis ins sein Gehirn getrieben.

'Es ist die seltsamste Sache, von der Sie je gehört haben.' sagte Harding zu den Ärzten im Krankenhaus, die ihn auf Verletzungen durchcheckten. Trotz seiner Panik hatte er es geschafft, sich zu befreien. Er zog die Antenne mit den Händen raus.

Laut den Ärzten grenzt es an ein Wunder, dass der junge Mann aus Oregon so knapp dem Tod von der Schippe gesprungen ist. Die Antenne drang durch die Stirnhöhle in das Gehirn und traf dann die Hirnanhangdrüse, aber verletzte Nichts.


WebReporter: airmail24
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gehirn
Quelle: www.sfgate.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Regierungstruppen sollen wieder Giftgas eingesetzt haben
Mittelfranken: Leichenfund - Sohn als Doppelmörder unter Verdacht
Sachsen: Rechte mit Waffen und "Halsabschneide-Gesten" bei linker Demo auf



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?