18.06.01 21:28 Uhr
 5
 

Ariba und Commerce One auf neuem Tief

B2B Softwareentwickler sind an den Börsen zur Zeit nicht sehr beliebt. Die Aktienkurse von Ariba und Commerce One, den früheren Stars der Branche, kennen nur noch eine Richtung: nach unten.

Zur Boomphase des Internets wurden beide Firmen, die sich auf die Erstellung von Internetmarktplätzen spezialisiert haben, mit teilweise über 50 Mrd. Dollar bewertet. Das war mehr, als VW oder DaimlerChrysler heute wert sind.

Eine Zeit lang schien das Business Modell der Unternehmen aufzugehen. Die Gewinnschwelle wurde wie geplant erreicht. Doch dann kam der konjunkturelle Abschwung und damit auch das Verfehlen der Erwartungen. Seit dem befinden sich die Aktienkurse der beiden Unternehmen im Sturzflug.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Tief
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutlicher Rückgang der Ölpreise
Lieferprobleme bei Aspirin: Bayer-Medikament monatelang eingeschränkt verfügbar
Türkischer Wirtschaftsminister beschwichtigt: Deutsche Firmen genießen Schutz



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Digitalisierung in der Gastronomie
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?