18.06.01 18:33 Uhr
 643
 

Cashmachine: 300 Investoren - 300 Absagen

Wie bereits berichtet, stellte der Pay-For-Surf Anbieter cyberprofit einen Insolvenzvertrag. Im aktuellen Newsletter des Münchner Unternehmens wurden den Mitgliedern nun die Hintergründe der drohenden Pleite erläutert.

Schon seit acht Monaten fehlte Geld von Investoren, man habe bereits mit mehr als 300 Interessenten gesprochen. Aktuelle Gespräche finden mit drei Risikokapitalgebern statt, die die benötigten 700.000 DM aufbringen sollen.

In der Hoffnung, das Geschäftsmodell fortführen zu können, appelliert cyberprofit an die User, die cashmachine auch weiterhin zu nutzen. Dem Unternehmen bleiben noch wenige Wochen, um den Geschäftsbetrieb neu zu starten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PALERMO1
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: 300, Absage, Investor
Quelle: www.cash-machine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"
Unilever bringt Kinderschokolade als Eis heraus
airberlin-Chef bekommt trotz Insolvenz weiter 950.000 Euro Gehalt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?