18.06.01 18:33 Uhr
 643
 

Cashmachine: 300 Investoren - 300 Absagen

Wie bereits berichtet, stellte der Pay-For-Surf Anbieter cyberprofit einen Insolvenzvertrag. Im aktuellen Newsletter des Münchner Unternehmens wurden den Mitgliedern nun die Hintergründe der drohenden Pleite erläutert.

Schon seit acht Monaten fehlte Geld von Investoren, man habe bereits mit mehr als 300 Interessenten gesprochen. Aktuelle Gespräche finden mit drei Risikokapitalgebern statt, die die benötigten 700.000 DM aufbringen sollen.

In der Hoffnung, das Geschäftsmodell fortführen zu können, appelliert cyberprofit an die User, die cashmachine auch weiterhin zu nutzen. Dem Unternehmen bleiben noch wenige Wochen, um den Geschäftsbetrieb neu zu starten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PALERMO1
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: 300, Absage, Investor
Quelle: www.cash-machine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Telekom: US-Chef erhielt gigantisches 45 Millionen Dollar Jahresgehalt
Zahl der Hartz-4-Empfänger aus Nicht-EU-Staaten steigt 2016 um 132 Prozent
Gesetzesvorhaben: Mieter sollen von Solarstrom auf Dach Vergünstigungen erhalten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helmut Kohl bekommt von Ghostwriter eine Million Euro Schadenersatz
Wien: Rezeptionist missbrauchte schlafenden Hotelgast sexuell
München: Frau schubst Mann vor U-Bahn, Zug kann gerade noch bremsen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?