18.06.01 18:33 Uhr
 643
 

Cashmachine: 300 Investoren - 300 Absagen

Wie bereits berichtet, stellte der Pay-For-Surf Anbieter cyberprofit einen Insolvenzvertrag. Im aktuellen Newsletter des Münchner Unternehmens wurden den Mitgliedern nun die Hintergründe der drohenden Pleite erläutert.

Schon seit acht Monaten fehlte Geld von Investoren, man habe bereits mit mehr als 300 Interessenten gesprochen. Aktuelle Gespräche finden mit drei Risikokapitalgebern statt, die die benötigten 700.000 DM aufbringen sollen.

In der Hoffnung, das Geschäftsmodell fortführen zu können, appelliert cyberprofit an die User, die cashmachine auch weiterhin zu nutzen. Dem Unternehmen bleiben noch wenige Wochen, um den Geschäftsbetrieb neu zu starten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PALERMO1
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: 300, Absage, Investor
Quelle: www.cash-machine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Förderprogramme zum Breitbandausbau werden nur zögerlich abgerufen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Festgenommener deutscher Schriftsteller Akhanli kommt frei
"Breitbart" zeigt Bild von Lukas Podolski als Flüchtling
Autonome Rollstühle sollen Pflegepersonal ersetzen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?