18.06.01 18:33 Uhr
 643
 

Cashmachine: 300 Investoren - 300 Absagen

Wie bereits berichtet, stellte der Pay-For-Surf Anbieter cyberprofit einen Insolvenzvertrag. Im aktuellen Newsletter des Münchner Unternehmens wurden den Mitgliedern nun die Hintergründe der drohenden Pleite erläutert.

Schon seit acht Monaten fehlte Geld von Investoren, man habe bereits mit mehr als 300 Interessenten gesprochen. Aktuelle Gespräche finden mit drei Risikokapitalgebern statt, die die benötigten 700.000 DM aufbringen sollen.

In der Hoffnung, das Geschäftsmodell fortführen zu können, appelliert cyberprofit an die User, die cashmachine auch weiterhin zu nutzen. Dem Unternehmen bleiben noch wenige Wochen, um den Geschäftsbetrieb neu zu starten.


WebReporter: PALERMO1
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: 300, Absage, Investor
Quelle: www.cash-machine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet
Eine der weltgrößten Bitcoin-Börsen vermutlich von Nordkorea gehackt
Air Berlin-Pleite: Politiker kritisieren Millionenkredit für Fluggesellschaft



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?