18.06.01 17:48 Uhr
 145
 

Gesuchter Skinhead wurde von Regensburger Studenten versteckt

Die Münchener Staatsanwaltschaft bestätigte den Verdacht, dass ein wegen versuchten Totschlags gesuchter Skinhead von einem Mitglied der Burschenschaft Danubia in Regensburg versteckt wurde.

Der wegen Strafvereitelung angezeigte 20-jährige Student soll außerdem der Burschenschaft Teutonia angehören. Der Verfassungsschutz warnte bereits vor Hochschulunterwanderung dieser Burschenschaften.

Der Student hatte den Gesuchten nach einem Skinheadtreffen im Burschenschaftshaus untergebracht. Der des mutmaßlichen Totschlags Angeklagte hatte während einer Kneipenschlägerei einen Griechen attackiert. Türken retteten dem Griechen das Leben.


WebReporter: slack
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Student, Regen, Regensburg
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Matt Damon bezweifelt geistige Fitness von US-Präsident Donald Trump
Melanie Müller ließ sich ein Stück des Ohrs in Nase operieren
Netflix zeigt "Denver Clan"-Neuauflage im Februar



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Matt Damon bezweifelt geistige Fitness von US-Präsident Donald Trump
Handball: Nationalspielerin beklagt - In Männerteam kursieren Nacktfotos von ihr
Regensburg: 17-Jähriger, der Polizisten attackierte, sollte abgeschoben werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?