18.06.01 16:21 Uhr
 609
 

Gerichtsurteil: Beifahrer trifft bei Raserei keine Mitschuld

Das Oberlandesgericht (OLG) Hamm entschied in einem kürzlich veröffentlichten Urteil, dass Beifahrer auch keine Teil-Verantwortung zu übernehmen haben, wenn es zum Unfall wegen Raserei kommt.

Das OLG begründete das Urteil damit, dass ein Beifahrer keinesfalls den Fahrer zu einer umsichtigen Fahrweise anhalten müsse. Lediglich wenn man sich wissentlich zu alkoholisierten Personen ins Fahrzeug setzt, hat der Beifahrer eine Teil-Schuld.

Hintergrund des Urteils war, dass ein PKW bei Tempo 200, bei einem Ausweichmanöver vor einem ausscherenden LKW, ins Schleudern geriet und verunglückte. Die Versicherung des LKW-Fahrers unterstellte der verletzten Beifahrerin Teilschuld.


WebReporter: Atlantis2001
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Gericht, Raser, Gerichtsurteil, Beifahrer, Mitschuld
Quelle: www.autojournal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Gesetze und Regelungen 2018 (Kfz-Steuer, Winterreifen, eCall)
Nach "Leistungsüberprüfung": Tesla kündigt Hunderten Mitarbeitern
"Tempo 30": Erste Stadt testet generelles Tempolimit



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?