18.06.01 16:21 Uhr
 609
 

Gerichtsurteil: Beifahrer trifft bei Raserei keine Mitschuld

Das Oberlandesgericht (OLG) Hamm entschied in einem kürzlich veröffentlichten Urteil, dass Beifahrer auch keine Teil-Verantwortung zu übernehmen haben, wenn es zum Unfall wegen Raserei kommt.

Das OLG begründete das Urteil damit, dass ein Beifahrer keinesfalls den Fahrer zu einer umsichtigen Fahrweise anhalten müsse. Lediglich wenn man sich wissentlich zu alkoholisierten Personen ins Fahrzeug setzt, hat der Beifahrer eine Teil-Schuld.

Hintergrund des Urteils war, dass ein PKW bei Tempo 200, bei einem Ausweichmanöver vor einem ausscherenden LKW, ins Schleudern geriet und verunglückte. Die Versicherung des LKW-Fahrers unterstellte der verletzten Beifahrerin Teilschuld.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Atlantis2001
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Gericht, Raser, Gerichtsurteil, Beifahrer, Mitschuld
Quelle: www.autojournal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Mit der Taxidrohne ins Büro
Umstrittene Pkw-Maut: Einnahmen laut Regierungsberater falsch berechnet
Städtebund kritisiert Fahrverbot für ältere Dieselautos in Stuttgart



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie
Der BND hört Auslandsjournalisten ab und bricht damit die Verfassung, so die ROG


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?