18.06.01 15:46 Uhr
 28
 

Kaffee schützt nicht vor Darmkrebs, schadet aber auch nicht

Angeblich soll Kaffee vor Darmkrebs schützen, aber eine schwedische Studie räumt mit dem Vorurteil auf. Man wertete die Daten von mehr als 61.000 Frauen aus und stellte dabei fest, dass zwischen Kaffeekonsum und Darmkrebs kein Zusammenhang besteht.

Das bedeutet, er hat keinen Nutzen, aber Kaffee schadet auch nicht. Hauptverursacher bleiben damit der Tabak und das Fleisch.

Die Kaffee-Fan's mögen aber gerne rohes Fleisch, essen viel, trinken Alkohol und verzichten auf Vitamin C und Folsäure.

Solche Untersuchungen sind äußerst wichtig, weil Darmkrebs im Westen ziemlich häufig auftritt und die Ursachen-Forschung noch nicht ausreichende Antworten zum Risiko gibt.

Fleisch wurde zur Hauptursache, weil immer mehr davon gegessen wird.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kaffee
Quelle: www.surfmed.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
Studie: Rauchen macht unattraktiv



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten
Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?