18.06.01 14:06 Uhr
 67
 

E-Plus wird nicht verkauft

Der große TK-Konzern KPN aus den Niederlanden hat die immer wieder aufkommenden Gerüchte dementiert, dass man E-Plus verkaufen wolle. Auch Gerüchte, wonach man mit Mobilcom fusionieren wollte sind völlig aus der Luft gegriffen.

Dies Informationen kommen von Bram Oudshoorn, Presseprecher bei KPN. Die Gerüchte entstanden aus den großen Verlusten der letzten Zeit und dem daraus resultierenden Defizit von 23,3 Milliarden Euro.

Die Verluste kommen unter anderem durch die 16 Miliarden Mark teuren UMTS Lizenzen zustande.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: red.devil
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: E-Plus
Quelle: www.networkworld.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa
Masturbieren in Zelle könnte O.J. Simpson frühzeitige Haftentlassung kosten
Berlin: Polizist wegen Tragens des Spaß-Party-Wappens entlassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?