18.06.01 11:47 Uhr
 85
 

Spanien: 29Jähriger Hacker im Zentralcomputer des Finanzamts

Madrid: Einem 29jährigen ‘Hacker’ aus Redondela, ist es offenbar gelungen den Zentralcomputer des spanischen Finanzamts ‘anzuzapfen’ und streng vertrauliche Informationen zu entfernen. Der Mann wurde lokalisiert, ihm drohen jetzt vier Jahre Haft.

Alarm schlugen Computerexperten des Finanzamts Ende Mai, als man das illegale Eindringen in die Datenbanken bemerkte. Sofort eingeleitete Ermittlungen führten schnell auf die Spur des Eindringlings der sich fast täglich an die Datenbanken wagte.

Spezialfahnder lokalisierten den ‘Hacker’, identifiziert als Pablo S. aus Redondela, und nahmen ihn fest. Der Mann gab an die Daten nicht kommerzialisiert zu haben, sondern er habe lediglich auf die Sicherheitslücken hinweisen wollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Spanien, Hacker, Finanz, Zentral, Finanzamt
Quelle: www.pobladores.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
USA: Arabisch klingender Name - Muhammad-Alis Sohn am Flughafen festgehalten
Berlin: Mann attackierte 71-Jährigen mit Messer, weil er ihn angerempelt haben soll



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Familienministerium vergibt 104,5 Mio € an Scholz & Friends
Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?