18.06.01 11:11 Uhr
 815
 

Pokert FC Bayern mit Ablösesummen für Jancker und Andersson zu hoch ?

Dem FC Bayern München, der erst kürzlich bestätigte, den Stürmer Carsten Jancker für 30 Millionen DM und den Abwehrspieler Patrik Andersson für 15 Millionen DM ziehen zu lassen, scheinen keine konkreten Angebote für beide Spieler vorzuliegen.

Zwar zeigen mit den italienischen Vereinen AC Florenz und Udinese Calcio, sowie dem englischen Aufsteiger FC Fulham gleich drei Vereine Interesse an Jancker, jedoch ist allen drei Clubs die Ablösesumme zu hoch.

Im Falle von Andersson wurde mit dem FC Barcelona zwar bereits ein neuer Arbeitgeber präsentiert, jedoch fehlt hier die Bestätigung aus Barcelona. Ausserdem liegen Andersson Angebote aus ganz Europa vor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Atlantis2001
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Bayern, FC Bayern München, Bayer, Poker, Ablöse
Quelle: www.sportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Mehmet Scholls Sohn kritisiert den "Druck" beim FC Bayern München
Fußball: Xabi Alonso verlängert Vertrag beim FC Bayern München nicht
Fußball: FC Bayern München verpflichtet Niklas Süle und Sebastian Rudy



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Mehmet Scholls Sohn kritisiert den "Druck" beim FC Bayern München
Fußball: Xabi Alonso verlängert Vertrag beim FC Bayern München nicht
Fußball: FC Bayern München verpflichtet Niklas Süle und Sebastian Rudy


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?