18.06.01 10:48 Uhr
 34
 

Legendärer Pentagon-Hack: Täter bekommt nur Sozialarbeit als Strafe

1998 drang der Israeli Ehud Tenenbaum, der damals erst 18 Jahre alt war, mehrfach in die Rechner des Pentagons ein und richtete dort Schaden an. Diese Hackerangriffe gingen als legendär in die Geschichte ein.

Das FBI hielt die Angriffe sogar für die am besten organisiertesten und systematischsten Angriffe aller Zeiten. In den vergangenen Wochen stand Tenenbaum nun deshalb vor Gericht.

Umso überraschender dürfte es sein, dass er nur zu einer Strafe von einem halben Jahr unbezahlter gemeinnütziger Arbeit verurteilt wurde - kein Gefängnis und keine Geldstrafe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BlueBeat
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Strafe, Täter, Pentagon, Hack, Sozialarbeit
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Feuerwehrmann muss aus Autowrack bei Unfall eigene Frau bergen
Hamburg: Prozess gegen Ehemann, der Ex-Frau mit Säure überschüttete
Bolivien: Bei Bungeejumping war Seil zu lang



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jan Böhmermann geht gegen T-Shirt mit Erdogan vor: "Den töte ich zum Schluss"
Russland: Patriotische Jugendbewegung wirbt mit erotischen Shirts für Putin
Chauffeure des Bundestags demonstrieren gegen Arbeitsbedingungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?