17.06.01 17:44 Uhr
 947
 

Ausländische Diplomaten in den USA halten Sklaven

Nach einem Bericht der Menschenrechtsorganisation 'Human Rights Watch' leben tausende ausländischer Arbeiter, die für Diplomaten und Geschäftsleute in den USA tätig sind, unter sklavenähnlichen Bedingungen.

Diese Menschen, vor allem Frauen, werden unter großen Versprechungen in die USA gelockt und sind dort der Willkür ihrer Arbeitgeber total ausgesetzt. Eine Überwachung solcher Beschäftigungsverhältnisse durch die Regierung findet nur selten statt.

In zahlreichen Fällen wird ein 19-Stunden-Tag verlangt und dafür ein Lohn von weniger als 100 Dollar im Monat gezahlt. Fehlende Englisch-Kenntnisse und psychischer Druck verhindern, dass sich die Opfer an staatliche Stellen wenden.


WebReporter: b.i.j.
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Diplomat, Sklave
Quelle: www.newsmax.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn
CSU-Parteitag: Doppelspitze mit Seehofer und Söder gewählt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?