17.06.01 14:52 Uhr
 12
 

Neue Vorwürfe gegen jüngeren Halbbruder von Bill Clinton

Staatlichen Ermittlungsbeamten wurde von einem Geschäftsmann aus Texas berichtet, dass Roger Clinton und andere Geschäftspartner ihm zwei Diplomatenausweise versprochen haben. Als Gegenleistung sollte Richard Cayce 30.000 US Dollar bezahlen.

Roger Clinton soll dem Texaner außerdem eine Begnadigung vom damaligen Präsidenten für einen seiner Freunde versprochen haben.
Nach Angaben der „Times“ ist es weder dazu, noch zu der Übergabe von Diplomatenausweisen an Richard Cayce gekommen.

Der große Bruder und ehemalige US-Präsident Bill Clinton ist auch Gegenstand von Ermittlungen. Es wird untersucht, ob er mißbräuchlich Begnadigungen ausgesprochen hat im Austausch für Wahlspenden und Geschenke für die Präsidentenbibliothek.


WebReporter: Feldmaus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vorwurf
Quelle: abcnews.go.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?