17.06.01 14:20 Uhr
 24
 

Fehlgeburten durch Elektrosmog?

Werdende Mütter sollten sich von Geräten fern halten, die starke elektromagnetische Felder emittieren. Denn damit steigern sie das Risiko, ihr ungeborenes Kind zu verlieren. Geräte wie Mikrowellen und Föne gehören dazu und sollten gemieden werden.

Dies wurde in einer Studie mit 969 schwangeren Frauen ermittelt, von denen 159 eine Fehlgeburt erlitten. 132 Frauen waren starken EMF* ausgesetzt. Vor der 10. Schwangerschaftswoche ist das Risiko einer Fehlgeburt 6mal höher, danach doppelt so hoch.

Schwangere Frauen sollten also den Umgang mit Geräten, wie Mikrowellen, Fön und öffentlichen Transportmitteln, die elektrisch angetrieben werden meiden. Diese Geräte geben sehr starke elektrische Felder ab.


WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Elektro, Fehlgeburt
Quelle: www.ananova.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?