17.06.01 12:24 Uhr
 154
 

Raucher: Entstehen durch Entzug mehr Depressionen?

In den USA wurde jetzt eine neue Studie bekanntgegeben. Es handelt sich dabei um den Entzug von Zigaretten. Die Studie bewies, dass Raucher die aufhören wollen an den Glimmstängeln zu hängen, an mehr Depressionen leiden.

Alexander Glassman und seine Kollegen vom New York State Psychiatric Institute haben 100 Raucher, die mehr als eine Schachtel pro Tag rauchen, getestet und so kam es zu dem Ergebnis, dass Raucher mehr an Depressionen leiden wenn sie auf Entzug sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Infinity14
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Rauch, Depression, Raucher, Entzug
Quelle: www.almeda.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Immer mehr junge Menschen leiden unter Kopfschmerzen
19-Jähriger berichtet: "Meine Helikoptereltern machten mich zum Therapiefall"
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lindsay Lohan fordert Rückhalt für Donald Trump: "Er ist der Präsident"
Zuschauer fielen bei Berlinale-Siegerfilm "On Body and Soul" in Ohnmacht
Schweden verlangt offizielle Erklärung von Donald Trump zu angeblichem Vorfall


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?