17.06.01 12:24 Uhr
 154
 

Raucher: Entstehen durch Entzug mehr Depressionen?

In den USA wurde jetzt eine neue Studie bekanntgegeben. Es handelt sich dabei um den Entzug von Zigaretten. Die Studie bewies, dass Raucher die aufhören wollen an den Glimmstängeln zu hängen, an mehr Depressionen leiden.

Alexander Glassman und seine Kollegen vom New York State Psychiatric Institute haben 100 Raucher, die mehr als eine Schachtel pro Tag rauchen, getestet und so kam es zu dem Ergebnis, dass Raucher mehr an Depressionen leiden wenn sie auf Entzug sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Infinity14
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Rauch, Depression, Raucher, Entzug
Quelle: www.almeda.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefälschte Lebensmittel: Europol-Fahnder entlarven Schummelnüsse und Fuselwein
Österreicher konsumieren weltweit am meisten Morphin
Top-Psychiater von Yale: Donald Trump hat eine "gefährliche Geisteskrankheit"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Korruptionsskandal - Hawaii-Urlaub gegen Waffenschein
Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?