16.06.01 18:07 Uhr
 458
 

Gemeine Vergewaltigung - Opfer (10) musste Aussagen

Weil der Angeklagte Vater seinen Missbrauch am eigenen Kind nicht zugeben wollte, musste das Mädchen Alexandra (10) vor Gericht aussagen.

Erst nach der Aussage seiner Tochter zeigte sich der Angeklagte geständig und gab seine Tat zu. Er gab zu sein Kind im Auto missbraucht und danach in den Graben geschuppst zu haben.

Das Mädchen ist seit der Tat (November), so verstört, das sie trotz Therapie nicht über die Tat spreche. Sie geht nicht mehr raus und kann auch nicht mehr alleine schlafen so ihre Mutter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Samtpfötchen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Opfer, Vergewaltigung, Aussage
Quelle: www.mopo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Polizist wegen Tragens des Spaß-Party-Wappens entlassen
Urteil: Eltern erhalten keinen Bonus beim Rentenbeitrag
Nürnbergerin muss drei Jahre in Haft: Mit ihren Kindern nach Syrien gereist



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Berlin: Polizist wegen Tragens des Spaß-Party-Wappens entlassen
Urteil: Eltern erhalten keinen Bonus beim Rentenbeitrag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?