16.06.01 15:20 Uhr
 53
 

Arzt sparte am Schmerzmittel - 3,5 Millionen DM Strafe

Angehörige eines an Lungenkrebs gestorbenen Mannes haben sich in den USA eine Entschädigungssumme von umgerechnet 3,5 Millionen Mark vor Gericht erstritten.

Der behandelnde Arzt soll seinem schwerkranken Patienten zu wenig Schmerzmittel verabreicht haben, um ihm sein Leiden zu erleichtern. Jetzt sprach ihn ein Schwurgericht schuldig, in diesem Falle fahrlässig gehandelt zu haben.

Der Mediziner erwägt, gegen dieses Urteil Berufung einzulegen.


WebReporter: omi
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Million, Arzt, Strafe, DM, Schmerz
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Sachsen schlafen am schlechtesten
Studie ermittelt die Lieblingssongs von Psychopathen
USA: Erste digitale Tablette genehmigt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ultras von Rot-Weiß Oberhausen müssen Führerschein abgeben
Fußball: Ex-Trainer Friedel Rausch gestorben
Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?