16.06.01 12:54 Uhr
 11
 

Nach viereinhalb Jahren: Gesunkenes Flüchtlings-Schiff geortet

Viereinhalb Jahre nachdem es zu einem Untergang eines mit illegalen Flüchtlingen in der Straße von Malta gekommen ist, wurden erstmals Nachforschungen angestellt. Hierbei gelang es Spezialisten, das Schiff zu orten.

Das Schiff sank Weihnachten 1996, ohne SOS zu senden. 283 Menschen fanden bei dieser Katastrophe den Tod. Obwohl 29 Menschen gerettet wurden, wurden ihre Aussagen nicht zur Kenntnis genommen. Bilder einer Unterwasserkamera lieferten jetzt Beweise.

Die schrecklichen Bilder zeigten, dass die meisten der Ertrunkenen sich noch immer dem Wrack befinden. Fischer fanden immer wieder mal eine Leiche in ihren Netzen. Sie warfen die Toten aus Angst vor Unannehmlichkeiten zurück ins Meer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: crazy-harry
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Flüchtling, Schiff
Quelle: www.abendblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
BGH: Potsdamer Gericht muss Sicherungsverwahrung für Kindsmörder erneut prüfen
Unfall: Hunderte Ferkel sterben auf Autobahn



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?