16.06.01 10:14 Uhr
 66
 

Rabbiner getötet - Attentat weil er Jude war?

Sechs Tage saß ein verwirrter Tatverdächtiger (30) in Haft, weil er irrtümlich für den Mörder des Rabbiners Abraham Grünbaum (70) aus Zürich gehalten wurde. Ein Alibi entlastete aber den 30-Jährigen.

Jetzt stellt man sich die Frage, ob der Rabbiner, der durch zwei Schüsse starb, deshalb getötet wurde, weil er Jude war und dies deutlich sichtbar war. In Zürich haben jetzt viele Juden Angst ebenfalls Opfer durch ein Attentat werden zu können.

Bisher tappt die Polizei noch im Dunkeln. Sie wissen immer noch nicht, ob es sich bei dem Mord um einen Einzeltäter handelt oder was das wirkliche Motiv war.


WebReporter: Samtpfötchen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Attentat, Jude, Rabbi
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod
Syrien: Russischer General wird bei Mörserangriff des IS getötet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?