15.06.01 23:58 Uhr
 66
 

"Tagging": Ritual gibt Polizei Rätsel auf - Drogentoter bemalt

Ein Ritual gibt der Polizei des Fayette County in West Virginia Rätsel auf: auf einem alternativen Musik-Festival wurde die Leiche eines Mannes gefunden, der offenbar an einer Drogenüberdosis gestorben und mit Bildern und Schriftzeichen bemalt war.

Im Sterben liegend hatten über 1000 Menschen auf Armen, Beinen und Torso des 20-Jährigen unlesbare Zeichen hinterlassen. Ermittlungen ergaben, dass es sich dabei um ein Ritus namens 'Tagging' handelt.

Es gibt weitere Fälle, die nach dem gleichen Muster verliefen: so wurden bereits mehrere Teilnehmer ähnlicher Anlässe 'gezeichnet', die an Drogen- oder Alkoholvergiftungen starben. Es wird vermutet, dass die Zeichen Botschaften darstellen.


WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Droge, Rätsel, Ritual
Quelle: www.foxnews.com


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?