15.06.01 21:59 Uhr
 19
 

Deutsche Forscher haben Verhalten der See-Elefanten erforscht

Die etwas größer als Robben geratenen See-Elefanten können laut deutschen Biologen bis zu 3500 km weit schwimmen, um neue Nahrung zu finden.

Diese gewaltigen Wanderungen der Tiere können die Forscher mittels Satelliten verfolgen und beobachten. Dadurch entdeckten sie unter anderem, dass sich die Tiere im Sommer auf dem Festland aufhalten und im Winter im Packeis.

Ebenfalls haben die Biologen heraus gefunden, dass knapp die Hälfte aller ca. 800.000 in Freiheit lebender See-Elefanten ihren Nachwuchs auf der arktischen Insel South Georgia zur Welt bringen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PhilAnselmo
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Deutsch, Forscher, See, Elefant, Verhalten
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?