15.06.01 21:59 Uhr
 19
 

Deutsche Forscher haben Verhalten der See-Elefanten erforscht

Die etwas größer als Robben geratenen See-Elefanten können laut deutschen Biologen bis zu 3500 km weit schwimmen, um neue Nahrung zu finden.

Diese gewaltigen Wanderungen der Tiere können die Forscher mittels Satelliten verfolgen und beobachten. Dadurch entdeckten sie unter anderem, dass sich die Tiere im Sommer auf dem Festland aufhalten und im Winter im Packeis.

Ebenfalls haben die Biologen heraus gefunden, dass knapp die Hälfte aller ca. 800.000 in Freiheit lebender See-Elefanten ihren Nachwuchs auf der arktischen Insel South Georgia zur Welt bringen.


WebReporter: PhilAnselmo
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Deutsch, Forscher, See, Elefant, Verhalten
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?