15.06.01 18:59 Uhr
 15
 

Hamburg: Kampfhundeverordnung ist ein Erfolg

Als in Hamburg vor mehr als einem Jahr der 5 Jahre alte Volkan von einem Kampfhund totgebissen wurde, trat daraufhin eine Kampfhundeverordnung in Kraft.


Nach dieser Verordnung dürfen Kampfhunde der Kategorie 1 nur mit Maulkorb und Leine ausgeführt werden.
Die Steuer wurde auf 1200 Mark erhöht und Hund und Halter müssen einen Wesenstest bestehen.

In Hamburg wurden 270 Risiko-Hunde in Verwahrung genommen und 29 mußten eingeschläfert werden.
Der erste Bürgermeister Ortwin Runde sagte zu diesen Ergebnissen: 'Die Hundeverordnung greift, ihre Erfolge sind messbar und sichtbar'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BenKenobi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Hamburg, Kampf, Erfolg, Kampfhund
Quelle: www.mopo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erika Steinbach vergleicht Bundestagspräsident mit Nazi-Größe Hermann Göring
US-Präsident Donald Trump behauptet: "Ich mache keine Fehler"
Umringt von Bergarbeitern: Donald Trump unterzeichnet Dekret zu Klimaschutzabbau



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozess "Gruppe Freital": 19-jähriger Angeklagter verhandlungsunfähig
Studie: Muslime sind bei der Flüchtlingshilfe engagierter als Christen
Deshalb gibt es in der Metro von Mexiko Stadt derzeit einen "Penis-Sitz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?