15.06.01 10:34 Uhr
 5
 

Forschergruppe untersuchte Jagdverhalten von Welsen

Der nachtaktive Wels jagt seine Beute indem er der von kleineren Fischen erzeugten Wirbelspur nach schwimmt und dabei Informationen aufnimmt wie die Schwimmrichtung und Größe der verfolgten Fische ist. Das fanden jetzt Biologen aus Konstanz heraus.

Bei einem Versuch mit Hilfe von Infrarotlicht, bei welchem der Wels seine Beute nicht sehen kann, hat sich gezeigt, dass der Wels trotzdem hinter den Beutefischen hergeschwommen ist. Die Forscher vergleichen dieses Verhalten daher mit dem des Hundes.

Warum genau und wie der Wels diese Wirbelspuren erkennen kann ist noch nicht bekannt.


WebReporter: PhilAnselmo
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting
Neue Solarfenster können Strom im Dunklen erzeugen und ihre Farbe verändern
Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rotlichtkönig Bert Wollersheim hat eine neue Freundin
Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?