15.06.01 08:50 Uhr
 202
 

Vorsicht bei Piercings - Aids und Hepatitis sind keine Seltenheit

Die Krankenkasse IKK warnt in diesen Tagen erneut vor jeglicher Art von Piercings, Brandings und Tätowierungen. Die Methoden selbst stellen nur geringes Gefahrpotential dar. Es ist die Hygiene in den Studios von der ein so großes Risiko ausgeht.

So sind Infektionen und Krankheiten wie Aids, Hepatitis oder Tetanus bei weitem keine Seltenheit. Viel häufiger noch kommen jedoch Nebenwirkungen wie eiternde Wunden, Allergien oder Narbenbildungen vor.

Rund 1/5 aller Menschen, die sich für eine der 3 Methoden entscheiden, haben mit solchen Nebenwirkungen zu kämpfen. Ein Großteil davon würde sich durch ausreichend gute Hygiene in den Studios vermeiden lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BlueBeat
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Vorsicht, AIDS, Piercing, Hepatitis
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?