14.06.01 19:25 Uhr
 173
 

Wer sein Baby schüttelt spielt mit dessen Leben

Ging man bis heute davon aus, dass schon ein leichtes Schütteln der Babys eine irraperable Schädigung des Gehirnes verursacht, so machten Forscher nun eine andere Entdeckung.

Das Schütteln verursacht vielmehr einen Schaden in dem für die Atmung zuständigen Nervengewebe. Diese Schädigung führt letztendlich zu Atemstillstand. Verwirrend bei bisherigen Diagnosen war vielleicht, dass das Gehirn stark angeschwollen war.

Diese Schwellung geht aber auf einen Mangel an Sauerstoff zurück.
Babys sind aufgrund ihrer noch nicht vollständig entwickelten Muskulatur besonders anfällig für derartige Schäden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: prinzeßchen
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Leben, Baby
Quelle: www.morgenwelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kubanische Impfung gegen Lungenkrebs nun auch bald in den USA erhältlich
Ärztekammern: Mehr ärztliche Behandlungsfehler in 2016
Sterilisation: Vasektomie - Die Verhütung für Männer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarland: CDU klarer Gewinner, Grüne raus, AfD drin!
Dudweiler: Massenschlägerei zwischen syrischen Kurden
Schwerer Unfall beim Radrennen in Berlin-Wannsee - Rennfahrer in Lebensgefahr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?