14.06.01 19:25 Uhr
 173
 

Wer sein Baby schüttelt spielt mit dessen Leben

Ging man bis heute davon aus, dass schon ein leichtes Schütteln der Babys eine irraperable Schädigung des Gehirnes verursacht, so machten Forscher nun eine andere Entdeckung.

Das Schütteln verursacht vielmehr einen Schaden in dem für die Atmung zuständigen Nervengewebe. Diese Schädigung führt letztendlich zu Atemstillstand. Verwirrend bei bisherigen Diagnosen war vielleicht, dass das Gehirn stark angeschwollen war.

Diese Schwellung geht aber auf einen Mangel an Sauerstoff zurück.
Babys sind aufgrund ihrer noch nicht vollständig entwickelten Muskulatur besonders anfällig für derartige Schäden.


WebReporter: prinzeßchen
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Leben, Baby
Quelle: www.morgenwelt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rotlichtkönig Bert Wollersheim hat eine neue Freundin
Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?