14.06.01 16:57 Uhr
 17
 

Fortschritt in der Knochenmark - Transplantation

Amerikanische Wissenschaftler der Universität Boston haben im Knochenmark ein Molekül (genannt CD44) entdeckt, welches nur auf wenig entwickelten Blutzellen nachgewiesen wurde.

Damit werden bei Transplantationen des Knochenmarks nur die Zellen transplantiert, die auch wirklich zur Blutbildung beitragen können. In reifen Zellen, die nicht von Nutzen waren, wurde dieses Molekül nicht gefunden.


WebReporter: prinzeßchen
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Knochen, Transplantation, Fortschritt
Quelle: www.aerztezeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haartransplantation in der Türkei günstiger als in Deutschland
Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

7000 Euro Bescheid für Flüchtlinge - Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?