14.06.01 15:09 Uhr
 34
 

Schrauben sich bald Gesundheitsroboter durch unsere Adern?

Ein japanischer Wissenschaftler hat eine neue Methode vorgestellt, wie sich Medikamente genau plazieren lassen. Er plant eine schraubenförmige Mikromaschine, welche über Magnetfelder gesteuert wird.

Das Objekt mißt 8 mm in der Länge und hat einen Durchmesser von 1 mm. Außerdem ist der winzige Roboter selbst auch magnetisiert, um die Steuerung zu ermöglichen. Die Medikamente selbst werden über ein Keramikrohr an Ort und Stelle ins Gewebe injiziert.

Mit einer hohen Drehzahl (2 cm/s) schaffte sie, in 20 Sekunden 2 cm Fleisch zu durchbohren. Auch Tumore könnten effizient bekämpft werden. Mit einer Metallspitze versehen, welche sehr heiß werden kann, könnte z.B. Krebsgewebe verbrannt werden.


WebReporter: prinzeßchen
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gesundheit, Schraube
Quelle: www.morgenwelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher finden lebensverlängernde Genmutation bei Amish-Religionsmitgliedern
USA: Erstmals wurden einem Menschen Genscheren in Körper injiziert
Forscher entdecken erdähnlichen Planeten mit möglichem Leben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moskau-Veto im Sicherheitsrat: Untersuchungen in Syrien blockiert
Russland: Rentnerin gewinnt Jackpot von umgerechnet 7,2 Millionen Euro
Bundesstaat Washington: US-Kampfpilot malt mit Kondensstreifen Penis in Himmel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?