15.06.01 01:17 Uhr
 77
 

Der unangenehme Nachgeschmack UMTS-Lizenz

UMTS war am Anfang die Lizenz, die alle wollten und haben mußten, jetzt stellt sie sich als bitteren Fluch für die Unternehmen dar.

Bei KPN z.B. hat sich inzwischen einen gewaltiger Schuldenberg von 23 Milliarden Euro angesammelt.

Die Aktie von KPN ist nur noch 12% vom Vorjahr wert. Das bedrückende für dem Mehrheitsaktionär von E-plus ist aber, dass seine gesamte Marktkapitalisierung weniger als 50% der Schulden deckt.

Nicht besser sieht es bei den anderen Unternehmen aus, der finnischen Sonera - 85% , France Telecom und Deutsche Telekom jeweils -75% , British Telecom -60 % und Vodafone -50% - das schmeckt keinem besonders gut.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kaweh
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Lizenz, UMTS
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Rettungshubschrauber im Erdbebengebiet abgestürzt - Sechs Tote
Schweinfurt: Ermittlungskommission wegen vieler Straftaten von Asylbewerbern
Drachenstadt: Entführte Kinder befreit



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

3D-TV: LG und Sony verabschieden sich von der 3D-Technik
Virus H5N5: Landwirtschaftsminister Habeck befürchtet neue Seuchenwelle
Bericht des Wehrbeauftragten: Reform der Bundeswehr viel zu langsam


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?