15.06.01 01:17 Uhr
 77
 

Der unangenehme Nachgeschmack UMTS-Lizenz

UMTS war am Anfang die Lizenz, die alle wollten und haben mußten, jetzt stellt sie sich als bitteren Fluch für die Unternehmen dar.

Bei KPN z.B. hat sich inzwischen einen gewaltiger Schuldenberg von 23 Milliarden Euro angesammelt.

Die Aktie von KPN ist nur noch 12% vom Vorjahr wert. Das bedrückende für dem Mehrheitsaktionär von E-plus ist aber, dass seine gesamte Marktkapitalisierung weniger als 50% der Schulden deckt.

Nicht besser sieht es bei den anderen Unternehmen aus, der finnischen Sonera - 85% , France Telecom und Deutsche Telekom jeweils -75% , British Telecom -60 % und Vodafone -50% - das schmeckt keinem besonders gut.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kaweh
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Lizenz, UMTS
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Bochum: Uni-Vergewaltiger geschnappt - Er ist ein Flüchtling
Sexualmord in Freiburg: Innenausschuss-Vorsitzender kritisiert Verhalten der ARD



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?