14.06.01 11:01 Uhr
 127
 

Ist Knochenlänge verantwortlich für ein längeres Leben?

Wissenschaftler aus der Universität Bristol erkannten, dass die Knochenlänge und Körpergröße ausschlaggebend sind für die Länge des Lebens.

Die These wurde bestätigt, nachdem etwa 500 Tote exhumiert wurden und kleinere Menschen eher starben als größere.

Statistisch starben 56 Prozent der Frauen unter 30 Jahren, bei den Männern aber 'nur' 39 Prozent.
Wissenschaftler gehen von einer fehlenden gesunden Ernährung bei Kindern aus, welche im Zusammenhang mit dem Wachstum steht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: schauri
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Leben, Knochen
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder
Forscher bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: IT-Firmen wie Facebook gehen gegen rechtsradikale Nutzer vor
Indien: Kind von vergewaltigter Zehnjähriger nun geboren
Hochschule Emden/Leer: Professor wurden Klausuren geklaut


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?