14.06.01 10:47 Uhr
 7
 

Neue Probleme bei Lucent

Wie das Wallstreet Journal heute berichtet, ist Lucents Plan, zwei Werke in Oklahoma und Columbus zu verkaufen, nicht aufgegangen. Der angeschlagene Telekommunikationsausrüster wollte die Fabriken, die Mobilfunk-Zubehör herstellen, an die aus Singapur stammende Foundry Flextronics International verkaufen um neues Geld zu bekommen.

Die Gespräche scheiterten allerdings, nachdem sich die beiden Unternehmen in einigen Streitfragen nicht einigen konnten.

Lucent will weiterhin versuchen die Werke zu verkaufen und wird jetzt mit anderen Unternehmen Verkaufsgespräche aufnehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Problem
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Airline mit Kranich im Logo: Lufthansa steigt aus Kranichschutz aus
Paris: Sozialistische Partei verkauft ihr historisches Parteigebäude
China: Umstrittene Leih-Sexpuppen nun vom Markt genommen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?