14.06.01 10:36 Uhr
 41
 

Thailand: Mönche weinen um ermordeten Tempel-Tiger

Ort: der buddhistische Tempel Luang Ta Bua, Provinz Kanchanaburi, Thailand. Gierig schlangen die Tiger ihr Fressen (Hühnerfleisch) hinunter. Einen Tag später war 'Nan Fa', ein Tigerweibchen tot - das Fleisch war mit Pestiziden vergiftet worden.


Die hinterlistige Aktion war gegen alle 8 im Tempel gehaltenen Tiger gerichtet, 3 der verbliebenen 7 Tiere sind noch schwer krank - wer die Tat begangen hat und warum ist noch nicht bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: davyboy