14.06.01 10:36 Uhr
 41
 

Thailand: Mönche weinen um ermordeten Tempel-Tiger

Ort: der buddhistische Tempel Luang Ta Bua, Provinz Kanchanaburi, Thailand. Gierig schlangen die Tiger ihr Fressen (Hühnerfleisch) hinunter. Einen Tag später war 'Nan Fa', ein Tigerweibchen tot - das Fleisch war mit Pestiziden vergiftet worden.


Die hinterlistige Aktion war gegen alle 8 im Tempel gehaltenen Tiger gerichtet, 3 der verbliebenen 7 Tiere sind noch schwer krank - wer die Tat begangen hat und warum ist noch nicht bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: davyboy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Thailand, Tiger, Tempel
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verurteilter Vergewaltiger erstach seine Frau und hat Anspruch auf Witwenrente
Noch immer hält der Islamische Staat 3.000 Frauen als Sexsklavinnen gefangen
Wegen G7-Gipfel: Odyssee eines Rettungsschiffes mit Flüchtlingen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verurteilter Vergewaltiger erstach seine Frau und hat Anspruch auf Witwenrente
Ein Verbraucher bekommt 30.000 Likes für bösen Facebook-Post an Aldi-Süd
Unwetter in Sri Lanka bringen schwerste Flut seit über zehn Jahren mit sich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?