14.06.01 10:36 Uhr
 41
 

Thailand: Mönche weinen um ermordeten Tempel-Tiger

Ort: der buddhistische Tempel Luang Ta Bua, Provinz Kanchanaburi, Thailand. Gierig schlangen die Tiger ihr Fressen (Hühnerfleisch) hinunter. Einen Tag später war 'Nan Fa', ein Tigerweibchen tot - das Fleisch war mit Pestiziden vergiftet worden.


Die hinterlistige Aktion war gegen alle 8 im Tempel gehaltenen Tiger gerichtet, 3 der verbliebenen 7 Tiere sind noch schwer krank - wer die Tat begangen hat und warum ist noch nicht bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: davyboy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Thailand, Tiger, Tempel
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Venedig: Wohl islamistischer Anschlag auf berühmte Rialto-Brücke verhindert
Frauen-Schönheitspraxis - "Herzogin" spritzt statt Silikon Spachtelmasse in Po
Regensburg: Passanten hinderten Messerstecher an Flucht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Anti-Klimaschutz-Dekret - Umweltschützer verklagen Trump-Regierung
Australien: Größter Dinosaurierfußstapfen der Welt entdeckt
Italien: Neues Gesetz sieht bezahlten Menstruationsurlaub für Frauen vor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?