13.06.01 23:23 Uhr
 601
 

Er sprengte sich in 2000 Jahre altes Grab - Todesstrafe für Plünderer

Ein chinesisches Gericht hat den Anführer einer Grabräuber-Bande zum Tode verurteilt. Die Diebe hatten sich durch eine Sprengung Zugang zu einem 2000 Jahre altem Grab verschafft. Die anderen Täter wurden zu Haftstrafen verurteilt.

Die Polizei konnte 146 geplünderte Artefakte sicherstellen. Den Weg von sechs bereits verkauften Gegenständen konnte man allerdings nicht mehr nachvollziehen.

Bei dem Mangshan-Grab handelt es sich um einen Teil eines Grabkomplexes der Liang-Könige. Diese regierten China von 206 vor Christus bis 24 nach Christus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: OlliHu
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Todesstrafe, Grab
Quelle: straitstimes.asia1.com.sg

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: 25-Jähriger nach Bluttat an zwei Senioren in deren Wohnung gefasst
Dänemark: Rentner wegen bestellten Vergewaltigungen von Kindern vor Gericht
Lebenslange Haft für Raser: Polizeigewerkschaft findet Mordurteil begrüßenswert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?