13.06.01 21:58 Uhr
 8
 

Stockholm International Peace meldet 25 bewaffnete Konflikte

Das Forschungsinstitut für Frieden in Stockholm kommt im Jahr 2000 auf fünfundzwanzig bewaffnete Konflikte. Asien und Afrika sind dabei die führenden Kontinente.

Eritrea und Äthiopien sowie Indien und Pakistan haben die größten Auseinandersetzungen gehabt, wobei hier mehr als jeweils 1000 Tote Menschen gezählt wurden.

Die traurige Bilanz der Kriege dauert meist mehrere Jahre und einige konnten nur durch zähe Verhandlungen beigelegt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: aut1
Rubrik:   Politik
Schlagworte: International, Konflikt, Stock, Stockholm
Quelle: www.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt
Kohl-Trauerfeier: Michail Gorbatschow kommt aus gesundheitlichen Gründen nicht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?