13.06.01 19:34 Uhr
 13
 

Muss das Theater an der Wien Abschied nehmen vom Musical?

Drei prominente Kunstschaffende haben sich dafür ausgesprochen das Theater an der Wien künftig nicht mehr als Musicalbühne, sondern als Schauplatz von Operninszenierungen zu nutzen.

Die Namen jener Befürworter haben Gewicht. Es sind dies Stardirigent Riccardo Muti, Regisseur und Schauspieler Michael Heltau und der Direktor der Wiener Staatsoper Ioan Holender.

Der Wunsch jener Prominenten wurde anläßlich der 'Le nozze di Figaro'- Vorstellung getätigt. Es handelt sich dabei um eine Produktion der Wiener Festwochen und der Wiener Staatsoper.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: traumi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Wien, Theater, Abschied, Musical
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Telefon von Adolf Hitler wurde für 243.000 Dollar versteigert
"Star Wars": Roman enthüllt weiteres Leben von Jar Jar Binks
Europeana: Hier kann man digitalisierte Liebesbriefe aus dem Ersten Weltkrieg abtippen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?