13.06.01 19:34 Uhr
 13
 

Muss das Theater an der Wien Abschied nehmen vom Musical?

Drei prominente Kunstschaffende haben sich dafür ausgesprochen das Theater an der Wien künftig nicht mehr als Musicalbühne, sondern als Schauplatz von Operninszenierungen zu nutzen.

Die Namen jener Befürworter haben Gewicht. Es sind dies Stardirigent Riccardo Muti, Regisseur und Schauspieler Michael Heltau und der Direktor der Wiener Staatsoper Ioan Holender.

Der Wunsch jener Prominenten wurde anläßlich der 'Le nozze di Figaro'- Vorstellung getätigt. Es handelt sich dabei um eine Produktion der Wiener Festwochen und der Wiener Staatsoper.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: traumi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Wien, Theater, Abschied, Musical
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wittenberg: Evangelische Kirche präsentiert Roboter, der automatisch segnet
Colorado: "International Church of Cannabis" vergöttert das Marihuana
"Ganz Wien ist heut auf Heroin": Ausstellung über Kunst und Rausch in Wien



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Patriotische Jugendbewegung wirbt mit erotischen Shirts für Putin
Chauffeure des Bundestags demonstrieren gegen Arbeitsbedingungen
Herbert Grönemeyer siegt vor Gericht gegen "Bild"-Zeitung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?