13.06.01 19:34 Uhr
 13
 

Muss das Theater an der Wien Abschied nehmen vom Musical?

Drei prominente Kunstschaffende haben sich dafür ausgesprochen das Theater an der Wien künftig nicht mehr als Musicalbühne, sondern als Schauplatz von Operninszenierungen zu nutzen.

Die Namen jener Befürworter haben Gewicht. Es sind dies Stardirigent Riccardo Muti, Regisseur und Schauspieler Michael Heltau und der Direktor der Wiener Staatsoper Ioan Holender.

Der Wunsch jener Prominenten wurde anläßlich der 'Le nozze di Figaro'- Vorstellung getätigt. Es handelt sich dabei um eine Produktion der Wiener Festwochen und der Wiener Staatsoper.


WebReporter: traumi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Wien, Theater, Abschied, Musical
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jugendwort des Jahres ist "I bims"
AfD-Anhänger hetzen gegen "Lichtermarkt", der schon seit zehn Jahren so heißt
Angebliche Terrorgefahr: Ankara verbietet Filmfestival "Pinkes Leben Queer"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?