13.06.01 17:34 Uhr
 34
 

Auch beim Freizeitsport wird gedopt

Unerlaubte Mittel werden nicht nur im Profisport angewandt, auch im Freizeitbereich greifen viele Hobbysportler auf Dopingmittel zurück - allerdings weniger auf Genpräperate. Meistens werden Anabolika zu sich genommen.

In einer Studie erforschte Prof. Urhausen von der Uni Saarbrücken die schädlichen Wirkungen von Anabolika, wie sie etwa in Fitneßstudios zu sich genommen werden. Demnach kann die mehrjährige Einnahme eine starke Belastung von Herz und Gefäßen bewirken.

Aber auch Akne, Haarverlust oder Vermännlichung der Frauen sind bekannte Auswirkungen. Ob Anabolika sich auch auf die Psyche auswirken, konnte Prof. Urhausen nicht definitiv nachweisen, jedoch rufen sie aggressives Verhalten hervor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: prinzeßchen
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Freizeit
Quelle: www.aerztezeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Studie: Immer mehr Väter betreuen ihre kranken Kinder
USA: Behörde prüft Todesfälle durch Homöopathie



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?