13.06.01 11:13 Uhr
 464
 

Behinderter für seine Hilfsbereitschaft fast im Gefängnis gelandet

Ein Freund des Bulgaren hatte sich ein Auto gekauft, für das er die Ausfuhrpapiere benötigte. Es bot sich natürlich an, dass er sie Ihm hier in Deutschland besorgte.

Da dem Behinderten aber ein Fahrzeug vom gleichen Typ in Bulgarien gestohlen wurde, kam er in den Verdacht, die Versicherung betrügen zu wollen.

Doch konnte es Ihm nicht nachgewiesen werden. Deshalb wurde er von diesem Verdacht in der Berufungsverhandlung freigesprochen. In der ersten war er zu einem Jahr und zehn Monaten verurteilt worden. Für die anderen Delikte bekam er eine Bewährungsstrafe.


WebReporter: rollie1
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefängnis, Behindert
Quelle: www.wochenblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
"Bill Cosby Show"-Star Earle Hyman im Alter von 91 Jahren verstorben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?