13.06.01 08:56 Uhr
 0
 

FTD: ACG will Töchter an die Börse bringen

Der am Neuen Markt notierte Chiphändler ACG plant nach Angaben der Financial Times Deutschland, Anfang des Jahres 2002 vier seiner Töchter als eine Firma gebündelt an die Börse zu bringen. Die Töchter werden im Handel und in der Produktion von Smartcards tätig sein und sollen dieser Sparte zum Durchbruch verhelfen.

ACG hat den Angaben zufolge seit 1999 für die Firmen AEG ID, Nedcard, Multitape und Cubit rund 60 Millionen DM ausgegeben, man rechnet nun mit einem Börsenwert von 180 bis 250 Millionen DM.

Vorstandschef Bohn teilte dem Blatt zudem mit, in diesem Jahr weitere Zukäufe für rund 100 Millionen Euro zu tätigen.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Börse
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt
Dortmund: Jobcenter fordert von Bettler ein Einnahmenbuch
Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump möchte seine umstrittene "Donald Trump Stiftung" auflösen
Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt
USA schicken 60.000 Flüchtlinge aus Haiti wieder zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?