13.06.01 08:56 Uhr
 0
 

FTD: ACG will Töchter an die Börse bringen

Der am Neuen Markt notierte Chiphändler ACG plant nach Angaben der Financial Times Deutschland, Anfang des Jahres 2002 vier seiner Töchter als eine Firma gebündelt an die Börse zu bringen. Die Töchter werden im Handel und in der Produktion von Smartcards tätig sein und sollen dieser Sparte zum Durchbruch verhelfen.

ACG hat den Angaben zufolge seit 1999 für die Firmen AEG ID, Nedcard, Multitape und Cubit rund 60 Millionen DM ausgegeben, man rechnet nun mit einem Börsenwert von 180 bis 250 Millionen DM.

Vorstandschef Bohn teilte dem Blatt zudem mit, in diesem Jahr weitere Zukäufe für rund 100 Millionen Euro zu tätigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Börse
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus
Teilzeitarbeit in Deutschland immer beliebter - Vollzeit nimmt ab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet
Bundesregierung sucht dringend Abschiebehelfer
Türkei: Verbot von Kuppelshows im Fernsehen per Dekret


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?