13.06.01 07:14 Uhr
 2.096
 

Bundesliga-Schiedsrichter erhängt in Turnhalle

Schiedsrichter Wolfgang F. (44) pfiff 9 Jahre in der Bundesliga, 26 Jahre Fußball zieren seine Vergangenheit - nun erhängte er sich in der Turnhalle der Kreisberufsschule Altenhundem (bei Lennestadt, NRW) an einer Hundekette am Basketballkorb.

Die Gründe für den Selbstmord: Nach seinem Karrieren-Ende im Jahr 2000 (zu alt) lehnte er sich voll an seine Familie (Sohn Andre, Tochter Yvonne und Ehefrau Monika). Dann beging er einen Fehler - die hübsche, junge Türkin Aishe wurde seine Geliebte.

Nach der Beichte die Ehe am Ende, kurz vor der Silberhochzeit. Auch mit der Geliebten gab es Krach - 'Wolfgang war am Boden zerstört', sagte ein Freund. Alles war verspielt, Familie, Karriere, Freundin - und dann verließ er das Leben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: davyboy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bundesliga, Schiedsrichter
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kuba: Acht Tote bei Absturz von Militärflugzeug
Arkansas: Richterin fordert Autopsie eines Hingerichteten
Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zehn-Punkte-Plan - Bundesinnenminister de Maiziere wirbt für deutsche Leitkultur
Mike Myers will einen neuen "Austin Powers"-Film drehen
Im Himalaya verunglückt: Schweizer Extrem-Bergsteiger Steck ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?