12.06.01 23:50 Uhr
 18
 

Nach "Sportwelt-Desaster": Essen erkämpft sich Regionalligalizenz

Nachdem der Vermarktungspartner 'Sportwelt' (SN berichtete) dem Regionalligisten Rot-Weiss Essen -und weiteren Vereinen- die Mittel gestrichen hatte, konnte sich RWE eine Bürgschaft über gut 6 Millionen Mark sichern.

Aufgrund dieser Absicherung erhielt der Verein vom DFB die Lizenz und darf auch in der kommenden Saison in Liga 3 spielen. Laut RWE-Präsident Rolf Hempelmann haben vor allem Essener Unternehmen den Verein unterstützt.

Aus dem Vorstand flossen allerdings auch rund 1,5 Millionen Mark in den Verein. Essen entging so knapp dem dritten Zwangsabstieg nach 1991 und 1994 und kann nun für die nächste Spielzeit planen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fsfox75
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Sport, Essen, Region, Desaster
Quelle: de.sports.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Mats Hummels spendet ein Prozent seines Gehaltes an Initiative
Fußball: BVB-Spieler Sokratis kritisiert Kollegen Ousmane Dembélé
Fußball: Spielergewerkschaft Fifpro fordert Abschaffung von Ablösesummen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Republikanischer Senator spricht Donald Trump Amtskompetenz ab: Droht Absetzung?
Kabarettist Serdar Somuncu tritt für "Die Partei" als Kanzlerkandidat an
KKK-Führer droht schwarze Journalistin während Interview zu "verbrennen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?