12.06.01 23:11 Uhr
 589
 

Er tötete 56 Menschen mehr als McVeigh - Täter entgeht Exekution

Ein saudi-arabischer Staatsbürger, der als einer der Verantwortlichen für den Bombenanschlag auf die US-Botschaften in Kenia und Tansania gilt, wurde heute zu lebenslanger Haft verurteilt. Bei dem Bomben-Attentat wurden 1998 224 Menschen getötet.

Über 4000 Personen wurden verletzt. Mohamed Rashed Daoud Al-'Owhali wurde nur von der Todesstrafe verschont, weil die Geschworenen des New Yorker Gerichts nicht einstimmig dafür plädierten.

Man unterstellt ihm eine Nähe zum gesuchten Top-Terroristen Osman bin Laden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: OlliHu
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mensch, Täter, Exekution
Quelle: www.excite.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kassel: Islamverein verboten, Moschee geschlossen
Belgien: Nach London-Attacke - Anschlagversuch in Antwerpen gescheitert
Terroranschlag in London: Täter war Brite



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"true fruits"-Chef: Seine in Stahl gegossenen Hoden sind nun Trophäe für Preis
"Schmalbart" macht Front gegen Desinformation im Internet
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?