12.06.01 22:34 Uhr
 31
 

Er wollte nur Strom, dann griff er zur Waffe und nahm Geiseln

Zu zwei Jahre Gefängnisstrafe auf Bewährung wurde jetzt ein 43 jähriger Mann verurteilt, der mit einer Geiselnahme vom Bezirksbürgermeister einen Stromanschluss erzwingen wollte.

Den Strom benötigte er, um Pumpen seiner Wassertankstelle im Winter am laufen zu halten, um eine Zerstörung zu vermeiden. Als er den legalen Weg versuchte und die Ämter seinen Wunsch nach einem Stromanschluss ablehnten, zapfte er einen Stromkasten an.

Kurzerhand kam auch gleich ein Beamter sowie ein vom Bezirksamt beauftragter Elektriker, um ihm dies zu verbieten. Diese bedrohte er dann mit einer Waffe und nahm sie als Geiseln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: meggert2000
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Waffe, Strom, Geisel
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internet trollt Donald Trump nach erfundenem Anschlag in Schweden
Nordamerika: Kinos zeigen aus Protest gegen Donald Trump "1984"
Neue Serie zeigt Dracula als politischen Verführer und Diktator



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Das haben Nazis einem tunesischen Mädchen angetan:
Silvester-Übergriffe: Nazi-Bande überfällt Behinderten und klaut sein Geld:
"Ich werde dir helfen" - dann tötete sie das weinende Mädchen (Deutsche)


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?