12.06.01 22:06 Uhr
 748
 

Kündigungsgrund: Sexuelle Belästigung - "Nacktmail" erreichte Falschen

Ein Mitarbeiter der Computerfirma Dell in Montpellier, Frankreich, verlor seinen Job, nachdem er eine E-Mail versehentlich an die falsche Person geschickt hatte. Brisantes Anhängsel der Mail waren Nacktbilder.

Die E-Mail erreichte ausgerechnet einen weiblichen Chef der Firma in den USA, die unglücklicherweise eine sehr ähnliche Adresse wie die gedachte Person besitzt.

Der Mitarbeiter entschuldigte sich für die peinliche Mail. Trotzdem feuerte man ihn wegen sexueller Belästigung.
Der Mitarbeiter läßt sich das nicht gefallen: Am 20. Juni beginnt nun der Prozeß 'Dell vs Mail-Pechvogel'.


WebReporter: nülsbüls
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kündigung, Belästigung
Quelle: www.ananova.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung verbietet Seuchenbehörde Wörter wie "wissenschaftliche Grundlage"
2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit acht Planeten gefunden
Forscher haben lebende Lampen entwickelt - Lesen mit Brunnenkresse



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?