12.06.01 22:06 Uhr
 748
 

Kündigungsgrund: Sexuelle Belästigung - "Nacktmail" erreichte Falschen

Ein Mitarbeiter der Computerfirma Dell in Montpellier, Frankreich, verlor seinen Job, nachdem er eine E-Mail versehentlich an die falsche Person geschickt hatte. Brisantes Anhängsel der Mail waren Nacktbilder.

Die E-Mail erreichte ausgerechnet einen weiblichen Chef der Firma in den USA, die unglücklicherweise eine sehr ähnliche Adresse wie die gedachte Person besitzt.

Der Mitarbeiter entschuldigte sich für die peinliche Mail. Trotzdem feuerte man ihn wegen sexueller Belästigung.
Der Mitarbeiter läßt sich das nicht gefallen: Am 20. Juni beginnt nun der Prozeß 'Dell vs Mail-Pechvogel'.


WebReporter: nülsbüls
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kündigung, Belästigung
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan
Irland ruft wegen Ex-Hurrikan "Ophelia" landesweit höchste Warnstufe aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?