12.06.01 22:06 Uhr
 748
 

Kündigungsgrund: Sexuelle Belästigung - "Nacktmail" erreichte Falschen

Ein Mitarbeiter der Computerfirma Dell in Montpellier, Frankreich, verlor seinen Job, nachdem er eine E-Mail versehentlich an die falsche Person geschickt hatte. Brisantes Anhängsel der Mail waren Nacktbilder.

Die E-Mail erreichte ausgerechnet einen weiblichen Chef der Firma in den USA, die unglücklicherweise eine sehr ähnliche Adresse wie die gedachte Person besitzt.

Der Mitarbeiter entschuldigte sich für die peinliche Mail. Trotzdem feuerte man ihn wegen sexueller Belästigung.
Der Mitarbeiter läßt sich das nicht gefallen: Am 20. Juni beginnt nun der Prozeß 'Dell vs Mail-Pechvogel'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nülsbüls
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kündigung, Belästigung
Quelle: www.ananova.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?