12.06.01 22:01 Uhr
 951
 

Europäer lassen die NASA alt aussehen

Die aus 15 Staaten zusammengesetzte ESA wird in vier Monaten ihren acht Tonnen schweren Umweltsatelliten 'Envisat' mit Hilfe einer Arianerakete ins All schießen. Damit haben sie den leistungsfähigsten Satelliten dieser Art im All.

Der Satellit, der mit sieben Kilometer pro Sekunde um unsere Erde kreist, wird dann auf den Ozeanen nach Umweltkatastrophen suchen. Zu seinem Können zählt auch anhand von Messungen Stürme zu melden.

Zudem soll er wie seine Vorgänger Ozeane, Küsten und Eis beobachten. Gesteuert wird er vom Kontrollzentrum der ESA in Darmstadt. Dorthin nimmt er auch alle 100 Minuten für 10 Minuten Kontakt auf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: meggert2000
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: NASA
Quelle: www.salzburg.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?