12.06.01 18:48 Uhr
 19
 

Mann wollte sich vor dem Haftrichter das Leben nehmen

In Krefeld versuchte sich ein Mann vor den Augen des Haftrichters umzubringen, als dieser gegen ihn einen Haftbefehl wegen Drogenhandels aussprach.

Mit einer Rasierklinge versuchte er, sich die Pulsadern an Hals und Unterarm aufzuschneiden. Er konnte von anwesenden Beamten überwältigt werden, und der Haftrichter band ihm den stark blutenden Arm ab.

Der Angeklagte befindet sich außer Lebensgefahr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: gitta
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Leben
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei