12.06.01 18:09 Uhr
 320
 

Gerichtsurteil: Telekom darf keine befristeten Telefonkarten verkaufen

Wie der BGH heute in einem Urteil verkündete, stelle der Verkauf von Telefonkarten, die nur befristet gültig sind, eine 'unangemessene Benachteiligung der Kunden' dar.

Damit wurde das Urteil des Oberlandesgerichts Köln bestätigt. Das Aktenzeichen zu dem Urteil des Bundesgerichtshofs lautet Az. XI ZR 274/00.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Veela
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gericht, Telekom, Telefon, Gerichtsurteil
Quelle: www.koeln.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Philippinen: High-Heel-Pflicht für Verkäuferinnen und Stewardessen beendet
Ifo-Chef plädiert für Jamaika-Koalition und warnt vor Neuwahlen
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Besetzung der Volksbühne gegen die Gentrifizierung
Fußball: Paris Saint-Germain zahlt Millionenprämien für Elfmeter
Radprofi John Degenkolb in Klinik eingeliefert: Untersuchungen an Herz und Lunge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?