12.06.01 18:09 Uhr
 320
 

Gerichtsurteil: Telekom darf keine befristeten Telefonkarten verkaufen

Wie der BGH heute in einem Urteil verkündete, stelle der Verkauf von Telefonkarten, die nur befristet gültig sind, eine 'unangemessene Benachteiligung der Kunden' dar.

Damit wurde das Urteil des Oberlandesgerichts Köln bestätigt. Das Aktenzeichen zu dem Urteil des Bundesgerichtshofs lautet Az. XI ZR 274/00.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Veela
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gericht, Telekom, Telefon, Gerichtsurteil
Quelle: www.koeln.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror-Anschlag von Berlin: Der Spediteur will den Amok-LKW zurück haben
Mehr als 3.500 Angriffe auf Flüchtlinge und Asylheime im Jahr 2016
Goldene Himbeere: "Batman v Superman" bekommt gleich vier Himbeeren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?