12.06.01 17:57 Uhr
 0
 

PM: Das Werk stockt Anteil an FFP Media auf

Die DAS WERK AG wird ihren Anteil an der FFP Media GmbH, München, um 30 Prozent auf 81 Prozent erhöhen. Im Vorgriff auf eine entsprechende Sachkapitalerhöhung, die für das dritte Quartal 2001 terminiert ist, wurden Minderheitsgesellschafter FFP Entertainment 40.000 Aktien der DAS WERK AG geliehen. Die Aktienleihe erfolgte am 6. Juni 2001. Leihgeber ist Joachim Sturmes, Vorstandssprecher der DAS WERK AG. Die Aktienleihe ist bis zum 30. September 2001 befristet. Im Zuge einer Sachkapitalerhöhung der DAS WERK AG werden diese 40.000 Aktien spätestens am 30. September 2001 wieder an Joachim Sturmes zurückgegeben.

FFP Media ist ein auf Fernsehauftragsproduktionen spezialisiertes Unternehmen, das seit 1. Oktober 2000 zur DAS WERK-Gruppe gehört. FFP Media plant für 2001 die Produktion von insgesamt zwölf neunzigminütigen Filmen, darunter im Auftrag des ZDFs vier Verfilmungen von Rosamunde-Pilcher-Stoffen sowie die Verfilmung des Barbara Wood-Romans 'Spiel des Schicksals'. Für Degeto / ARD sollen drei Filme realisiert werden, je ein Film ist für Pro Sieben und Sat1 in Vorbereitung. Die Dreharbeiten dauern bis Jahresende.

Die Erhöhung der Beteiligung ist Folge der sehr erfolgreichen Performance von FFP Media. Vorstandssprecher Joachim Sturmes: 'Wir wollen an diesem Erfolg stärker als bisher partizipieren, Unternehmen und Produzenten stärken und gleichzeitig unser Engagement im Bereich der Filmproduktion akzentuieren.'


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Werk, Anteil
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen. Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamverbände: Idee für islamischen Staat Deutschland
Berlin: Angriff mit Messer in Fernbus - Prozessbeginn
Nach Pinkelgate : Hanka droht im schlimmsten Fall Traumatisierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?