12.06.01 16:42 Uhr
 2.801
 

Kino verhängt eigenmächtig Zensur und schneidet eine Szene raus

Fünf Sekunden - So lange dauert eine Strip-Szene in dem Erotik-Film 'The Centre of the World' von Artisan Entertainment. Das war einem Kino-Betreiber in Cincinatti eindeutig zu heftig und so schnitten sie kurzerhand die Szene einfach raus.

Artisan Entertainment, bekannt durch den Film 'Blair Witch Project', zog sofort den Film mit der Begründung zurück, dass nicht geduldet wird, einfach den Film ohne Rücksprache zu verändern.

Der Film handelt von einer Stripperin (Molly Parker aus 'Intensity') und einem Millionär (Peter Sarsgaard aus 'Boys dont't cry'), die eine heftige Affäre haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: [Bine]
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kino, Szene, Zensur
Quelle: news.cinema.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marius Müller-Westernhagen feiert zum zweiten Mal Hochzeit
G20-Gipfel: Japans First Lady tat gegenüber Trump so, als spräche sie kein Englisch
Usher muss Ex-Geliebter 1,1 Millionen Dollar wegen Herpes nach Sex zahlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?