12.06.01 16:42 Uhr
 2.801
 

Kino verhängt eigenmächtig Zensur und schneidet eine Szene raus

Fünf Sekunden - So lange dauert eine Strip-Szene in dem Erotik-Film 'The Centre of the World' von Artisan Entertainment. Das war einem Kino-Betreiber in Cincinatti eindeutig zu heftig und so schnitten sie kurzerhand die Szene einfach raus.

Artisan Entertainment, bekannt durch den Film 'Blair Witch Project', zog sofort den Film mit der Begründung zurück, dass nicht geduldet wird, einfach den Film ohne Rücksprache zu verändern.

Der Film handelt von einer Stripperin (Molly Parker aus 'Intensity') und einem Millionär (Peter Sarsgaard aus 'Boys dont't cry'), die eine heftige Affäre haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: [Bine]
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kino, Szene, Zensur
Quelle: news.cinema.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tom Hardy hat wie ein echter Superheld einen Dieb gefasst
"Masters of the Universe": Neuer "He-Man"-Film kommt 2019 in die Kinos
Orlando Bloom befürchtete bei letzten Dreharbeiten Verlust seines Penis



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schützenverein und "bewaffneter Arm" von Pegida soll verboten werden
Fußball: FC Bayern schließt mit Leihspieler Kingsley Coman Vertrag bis 2020
Telekom: US-Chef erhielt gigantisches 45 Millionen Dollar Jahresgehalt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?