12.06.01 15:52 Uhr
 37
 

China lieferte Sprengstoff an Kuba, USA erwegen Sanktionen gegen China

Das chinesische Handelsmarineunternehmen Cosco soll seit Dezember mindestens dreimal Waffen und Sprengstoff an Kuba geliefert haben, dies berichtet die 'Washington Times' mit Berufung auf einen US-Geheimdienstmitarbeiter.

Die USA überlegen nun ob sie wirtschaftliche Sanktionen gegen China einleiten sollen, so der Geheimdienstmitarbeiter weiter.

Eine militärische Zusammenarbeit zwischen Kuba und den Chinesen wurde im Dezember unterschrieben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Emmitt
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, China, Kuba, Sanktion, Sprengstoff
Quelle: www.koeln.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Rostock: Gleichstellungsbeauftragte findet Bikinis sexistisch und rassistisch
Donald Trump kippt Verbot von Plastifkflaschen in US-Nationalparks



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?