12.06.01 15:37 Uhr
 1
 

Finanzprobleme bei Lipro

Die von der Dt.-Börse gegen Lipro verhängte Strafe von 80.000 Euro verursacht dem Unternehmen, bei seiner angespannten Finanzlage, erhebliche Probleme.

Die Sprecherin Frau Noll sagte gegenüber Finance-Online: „wir haben seit nahezu drei Monaten keine Gehälter mehr erhalten und hoffen, dass die zur Zeit mit Banken geführten Gespräche erfolgreich zum Abschluss kommen. Wenn alles gut geht, dürfen wir am Freitag mit ersten rückständigen Nachzahlungen rechnen.“

Weiterführend brachte die Sprecherin zum Ausdruck, dass die negativen Finanzen auch der Grund für den schleppenden Absatz bei Lipro seien, da sich die Kunden in der gegeben Situation, trotz guter Produkte der Lipro AG, mit Aufträgen sehr zurück halten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Finanz, Finanzproblem
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Frauen verdienen weniger als Männer, obwohl sie mehr Arbeit leisten
Eon muss 100.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung zahlen
Staat spart Milliarden bei Hartz-IV durch Sanktionen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?